Die Albert-Schweitzer-Kirche am Schulweg will ihren Glockenturm neu aufbauen. Das Ende der 60er-Jahre errichtete Holzgerüst für die Glocke wurde 2012 wegen Baufälligkeit beseitigt. Nun sammelt die Kirchengemeinde, die mit der Falkenbergkirche zur Kirchengemeinde Harksheide fusionierte, Geld für einen neuen Glockenturm und lädt zu Donnerstag, 4. Februar, zu einem Benefizkonzert mit den Bigbands des Lessing-Gymnasiums ins Albert-Schweitzer-Haus am Schulweg 30 in Norderstedt ein. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

„Der Glockenturm soll dem alten ähneln, es ist also ein Wiederaufbau“, sagt Thomas Clemen von der Kirchengemeinde. 50.000 Euro sind für den Bau geplant. Bisher sammelte die Gemeinde 17.000 Euro aus einem Spendenlauf, aus Spenden von Feiern und weiteren Kollekten.

Die Glocke, deren Klang durch die fundamentlose Bauweise bisher die Nachbarn oft störte, steht zurzeit im Gemeindezentrum und wird zu Gottesdiensten per Hand mit einem Klöppel zum Klingen gebracht. „Wir bauen diesmal ein richtiges Fundament, zudem soll die gesamte Konstruktion die spitzen Töne der Glocke auffangen, so dass nur die schönen Töne erklingen“, sagt Clemen.

Die Bigbands verzichten auf ihr Honorar. Sie spielen unter der Leitung ihrer Lehrer Hans Jörg Packeiser und David Hoffmann ein mitreißendes Programm aus Swing, Latin, Jazz, Blues bis zu Filmmusiken und bringen als Sängerin die Abiturientin Maria Stjepic mit. Die Bigbands haben nicht nur in Norderstedt, sondern auch in der Region viele Fans.

Heike Linde-Lembke