Der Zwischenstand (Sieg, Sieg, zweiter Platz, Sieg)!

Am 20. Januar 2016 stand das LGN als Veranstalter von gleich zwei Kreismeisterschaften in der Pflicht: neben der Ausrichtung für den WK II (99-02) stand kurzfristig auch noch ein Spiel für unser WK IV-Team (03-05) auf dem Plan. Das Gymnasium Kaltenkirchen hatte ordnungsgemäß gemeldet, diese Information war aber zunächst verloren gegangen, so dass wir uns schon als (kampfloser) Kreismeister feiern wollten. Aber nein: der Titel musste erobert werden! Und so starteten die „Kleinen“ unter Anfeuerung von den Tribünen mit teilweise furiosem, teilweise unkonzentriertem Spiel. Besonders unsere Basketballer Constantin, Ilian, Maxim und Leif sorgten dann für einen besseren Spielfluss und die verdiente Führung. Obwohl die Gegner im zweiten und vierten Viertel stärker waren, reichte es am Ende zu einem 34:24 – Sieg für unser Team – die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften war gesichert!

 

Dem wollten die „Großen“ um unsere Coaches Tim und Florin nicht nachstehen. Spontan durch den argentinischen Austauschschüler Matias verstärkt machten sie sich ans Werk und spielten sich gegen das Alstergymnasium mit 60 : 15 warm, bevor in einer spannenden Partie gegen Kaltenkirchen (44:18) der Turniersieg klar war.

 

Zwei Kreismeister an einem Tag! Dazu kam noch unser WK III-Team, das auf Kreisebene ohne Gegner blieb und damit als dritte Lessing-Mannschaft die Bezirksrunde erreicht hatte.

 

Dieses Team eröffnete den Reigen der Bezirksentscheide und hatte mit dem Austragungsort Lübeck auch gleich den weitesten Weg. Zum Glück konnten wir – welch Luxus – im eigenen Bus anreisen! Nur Amery und Benedikt wurden „nachgeliefert“, weil es noch eine Mathearbeit zu schreiben gab. Sie kamen knapp rechtzeitig zum Spielbeginn in die Halle, denn – wie sollte es anders sein, wenn Leistungsträger fehlen – wir hatten gleich das erste und zweite Spiel zu bestreiten. Gegen die Oberschule zum Dom aus Lübeck konnten wir mit 34:29 gewinnen. Obwohl die zweiten Gegner aus Reinbek nicht übermächtig wirkten und nur mit sechs (Vereins-)Spielerinnen und Spielern angetreten waren, spielten sie gut und kompakt zusammen und zogen gegen uns mit 38:32 davon. Dafür schwächelten sie im Abschlussspiel gegen Lübeck und mussten diesen den Sieg überlassen. Nun folgte ein Rechenspiel: jedes der drei Teams hatte einmal gewonnen und einmal verloren. Dank der besseren Korbdifferenz landete Reinbek den Sieg, wir konnten den zweiten Platz sichern, da wir gegen Lübeck im direkten Vergleich siegreich gewesen waren. Nur wenige Körbe mehr hätten den Turnierverlauf kippen können, aber so reichte es für unser LGN-Team trotz couragiertem Spiel nicht für die Landesrunde.

 

Nur eine Woche später ging es für die „Kleinen“ zum Bezirksentscheid nach Mölln. Trotz langwieriger Anreise (tatsächlich: es gibt einen HVV-Bus von Wandsbek nach Mölln!) und verschiedener Ausfälle waren die verbliebenen Sieben im Spiel von Anfang an wach dabei, konnten gute Spielzüge demonstrieren und ließen den einzigen Gegnern aus Mölln keine Chance. Die erste Halbzeit endete 24:0 und Coach Tim und ich schauten in zufriedene Gesichter! Der Schiedsrichter wies uns darauf hin, dass er gegen uns etwas strenger als gegen die ungeübten Gegner pfeifen würde (!) – diese bestritten hier gerade ihr erstes gemeinsames Spiel und hatten ihre liebe Not mit Pässen, Dribblings und Korbwürfen. Dafür hatte unser Team lange Einsatzzeiten und konnte den Spielstand noch auf 40:04 erhöhen. Dieser Sieg bedeutet die Qualifikation für die Landesrunde am 21.03.! Wir wünschen dem Team viel Erfolg beim größten Turnier der bisherigen Karriere!

Die Basketball-AG trainiert immer montags in der 9./10. Stunde: neue Spieler, besonders aus den Klassen fünf bis acht, sind herzlich willkommen, um auch in Zukunft starke Teams stellen zu können.

Die nächsten Termine:

25.02. Bezirksentscheid WK II in Großhansdorf, (10.03. Landesfinale WK II?), 21.03. Landesfinale WK IV, (26.-30.04. Bundesfinale WK II in Berlin?)

Anne Germelmann