Auch dieses Jahr fand der schon sehnlichst erwartete Hausmusikabend im Forum des LGN statt und war natürlich wieder ein absoluter Erfolg. Schon eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Beginn war der Saal gut gefüllt mit Schülern aller Jahrgänge, Lehrer, Eltern und anderen Fans, sodass es am Ende dann gar nicht mehr genug Stühle für die gut 150 Zuschauer gab.

Und das Publikum wurde nicht enttäuscht: Die 33 mitwirkenden Musiker aus fast allen Jahrgangsstufen hatten ein wahnsinnig abwechslungsreiches und spannendes Programm auf die Beine gestellt. Von Renaissance bis Jazz, von Romantik bis hin zu mexikanischer Folklore und Minimal Music waren so ziemlich alle Stilrichtungen vertreten, die man sich nur denken kann. Ebenso die Besetzungen: Von Solo bis Sextett war alles dabei.
Der Hausmusikabend bietet immer auch Musikern die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten außerhalb der Bands und Orchester zu zeigen.
So waren alle schlichtweg begeistert vom Können der Pianisten, von denen man ja sonst eher weniger hört.
Zum ersten Mal seit langem war auch wieder eine Band dabei („Frozen Yoghurt“, Kl.5d), die dem Publikum schon zu Anfang des Abends ordentlich einheizte.
Die Kammermusik-AG zeigte noch einmal ganz deutlich, warum sie auch als „Die instrumentale Elite des Lessing-Gymnasiums“ (weit über Schulgrenzen hinaus) bekannt sind. Die Sängerinnen und Sänger sorgten mit wunderschönen Balladen und mitreißenden Musical-Nummern für Gänsehaut pur im Zuschauerraum, während bei den Gitarren-Solisten wohl jeder fasziniert den Atem anhielt.
Nach einem furiosen Finale mit mexikanischer Volksmusik war das letzte Stück „Clapping Music“, überaus überzeugend vorgetragen von Lukas Hintze und Philipp Warlitz. Das Publikum war hingerissen und klatschte beinahe stundenlang anhaltenden Beifall.
Vielen Dank an dieser Stelle natürlich auch an das Technik-Team, das gewohnt perfekt arbeitete und dafür sorgte, dass an diesem Abend alles so gut klappte. Und ein großes Dankeschön an alle Zuschauer für ihre Spenden!

Luisa Zechel, Qs