Am 12.3.2016 kam aus Simbabwe die frohe Nachricht, dass die Solaranlage auf dem Dach der Schule fertiggestellt ist.

Zimb1

 

LessSolar hatte wie berichtet (siehe Artikel vom 9.12.2015),  Ende 2015  für ein Solarkraftwerk an der Neshangwe High School 6270,- Euro aus dem Erlös des verkauften Stroms aus der Solaranlage auf dem Lessing-Gymnasium bereitgestellt. Es sollte ein 1120 Watt Solarkraftwerk gebaut werden, das sowohl das Verwaltungsgebäude wie auch das Lehrerzimmer sowie den Computerraum der Schule mit Strom versorgen würde. Die simbabwische Schule beteiligte sich mit 1500 US Dollar an den Kosten.

Mit weiteren 700,- Euro aus dem Weihnachts-DVD Verkauf konnte die Leistung des Solarkraftwerks auf 1980 Watt nahezu verdoppelt werden für vergleichsweise geringe Mehrkosten. Da die Hilfsorganisation IPA (Initiative Partner für Afrika e.V.) die Kosten von 1566 USD für die Verkabelung des Computerraums übernahm, konnte für insgesamt 9560,- Euro ein leistungsstarkes Solarkraftwerk gebaut werden.

Am 12.3.2016 vollendete die Firma  Werner Burkhard (die schon erfolgreich in 2015 die Solarwasserpumpe installiert hatte) die Arbeit an der Schule.

Am 28. und 29.3.2016 besuchte ich während der Osterferien die Neshangwe High School und konnte zusammen mit der Schulleiterin und Schülern die Anlage testen.

Die Anlage war zu 100% geladen (siehe Foto unten)

zimb2

 

 

 

 

 

 

Den ganzen Tag über blieben die PCs und Kopierer in der Verwaltung und 6 PCs im Computerraum eingeschaltet. Die älteren PCs (2012 wurden sie schon gebraucht von Charity Network durch IPA beschafft) benötigen noch sehr viel Strom und werden dieses Jahr noch von IPA gegen Laptops ausgetauscht, sodass dann insgesamt ca. 15 Computer ausschließlich mit Solarstrom benutzt werden können.

Zusätzlich brannten den ganzen Tag zum Test alle 17 Lampen, meist LED Röhren.

Bei Einbruch der Dunkelheit wurden die Computer abgestellt, die Lampen brannten jedoch die ganze Nacht weiter und waren auch bei Einbruch des Tages noch an. Die Batterieladung betrug am nächsten Morgen um 7 Uhr noch 40%, um 8 Uhr zeigte das System wieder 100% Leistung an.

Das Solarkraftwerk erfüllt somit seinen Zweck noch besser als erwartet, da es autark, unabhängig vom öffentlichen Stromnetz die Neshangwe High School soweit mit Strom versorgen kann, dass der Schulbetrieb reibungslos weiterlaufen kann.

Schulleitung, Elternvertreter und Schüler sind sehr glücklich, dass nun wieder Schriftsätze bearbeitet und Tests gedruckt werden können, die Schüler ihren Computerunterricht haben können und abends nach Sonnenuntergang noch in der Schule bei künstlichem Licht gearbeitet werden kann.

Dass die Anlage dringend benötigt wurde, zeigte auch der Umstand, dass seit 5 Tagen kein Strom aus dem öffentlichen Netz kam, da dies wegen eines technischen Fehlers im ganzen Ort nicht funktionierte.

LessSolar zeigt mit seinem Projekt Wege auf wie Solarenergie sinnvoll zum Schutze der Umwelt in Deutschland und auch besonders in Entwicklungsländern eingesetzt werden kann.

thi