Musikalische Analyse – eine trockene Angelegenheit? Das muss nicht sein. Die Q1k (Ästhetische Profilklasse) hat einen anderen als den üblichen Weg gewählt. Analyse durch Bewegung. Die „Durchführung“ des 1.Satzes des Streichquartetts op.18, Nr.6 wurde nicht auf dem Papier analysiert, sondern es wurde versucht, die musikalischen Vorgänge in Bewegung umzusetzen, um so der musikalischen Aussage auf den Grund zu gehen. Schon Goethe sagte zum Streichquartett: Man hört vier vernünftige Leute sich untereinander unterhalten, glaubt ihren Diskursen etwas abzugewinnen und die Eigentümlichkeiten der Instrumente kennenzulernen…“. Genau so hat die Q1k den Musikabschnitt mit Bewegung dargestellt: als eine Unterhaltung bzw. Auseinandersetzung von vier Individuen. Dabei haben sie Themen und Motive und deren Entwicklung genau nachgezeichnet und so den Abschnitt quasi praktisch analysiert. Und das auf drei ganz unterschiedliche Weisen. Sehen Sie die Ergebnisse in den drei Videos (Bewegungsstudie 1, Bewegungsstudie 2, Bewegungsstudie 3).

 Stefan Köttgen