noerbild1
Noerfahrt 2015 – Ein Bericht von Frederike Warlitz

Dieses selbstkomponierte Lied drückt die Stimmung, die auf der jährlichen Chorfahrt im Mai herrschte, sehr gut aus. Als es am „Open Stage“-Abend vorgetragen wurde, stimmten alle sofort mit ein und auch danach war es nicht mehr aus den Köpfen der Chormitglieder zu bekommen.

Munter fuhren das Orchester 1 und der Große Chor am Dienstagmorgen um 8 Uhr mit dem Bus los. Nach der Ankunft wurden dann erst einmal die Zimmer bezogen. In den folgenden zwei Tagen wurden sehr viele Proben absolviert – ob in Sections oder Tutti, alle hatten Spaß.

Am Mittwoch war eines der Highlights die „Wanderung“ zum Strand, bei der der 13. Jahrgang (inzwischen nur noch Philipp und Céline) die Wahrheit und nichts als die Wahrheit über die Geschichte des Schlosses und des blauen Meeres erzählte – eine traditionelle Belehrung, die jedes Jahr von den ältesten Chormitgliedern ausgeführt wird, bei der auch dieses Jahr jeder etwas dazulernen konnte.

Am zweiten und leider auch schon letzten Abend fand dann die bereits erwähnte „Open Stage“ statt, bei der alle die Möglichkeit bekamen, ihr Können vor kleinem Publikum zu zeigen. Viele packten die Chance beim Schopfe und legten sich richtig ins Zeug. Diese Bemühung zeigte sich deutlich und der Abend war ein voller Erfolg. Von der Harfe, über acapella-Gesang, begleiteten Gesang und Selbstkomponiertes bis hin zu einem Gedicht über den Chor war wirklich alles dabei und die verschiedenen Darbietungen verdeutlichten, aus wie vielen talentierten Individuen der Chor besteht.

Eine wichtige, dringend zu erwähnende Änderung des Chornamens wurde auch in Noer beschlossen. Da sich der Chor einen neuen Namen wünschte, einigte man sich durch eine gemeinsame Abstimmung schließlich auf den Namen „Lessing acQuire“. Dieser Name steckt voller Bedeutung („Lessing“ als Bezug zur Schule, „acquire“ aus dem Englischen für „erwerben“, „erlernen“ , ac als Kürzel für „acapella“, gleichlautende Aussprache wie in /əˈkwaɪə(r)/ für das englische „ein Chor“) und soll den Chor von nun an repräsentieren.

Vor der Abreise am Donnerstag trafen sich Orchester und Chor zu einem kleinen Konzert, bei dem das Neuerlernte dargeboten wurde. Diese Ergebnisse ließen sich zeigen und erweckten Vorfreude auf die Sommerserenade, für die diese Fahrt als Vorbereitung diente.

An dieser Stelle geht ein großer Dank an Herrn Hoffmann, Herrn Dohm, Frau Schwerin und Frau Schmidt, die diese lustige, lehrreiche und unvergessliche Zeit begleiteten. Ein besonderer Dank gilt auch der gesamten Fachschaft Musik, ohne deren Einsatz und finanzielle Unterstützung die wundervollen Probenfahrten nicht möglich wären.