Am letzten Donnerstag (31.10.) um 13.15 Uhr versammelten sich 24 Technik-Interessierte im Musikraum 1 und harrten der Dinge, die da kommen sollten. Genauer gesagt warteten wir auf Herrn Hauschild (Busker-Music) im Auftrag des SAE Institute Deutschland.
Das SAE ist eine Universität speziell für Tontechnik, bildet aber auch weitere Berufsgruppen aus.
Als Herr Hauschild eingetroffen war, bauten wir die Mischpulte und Wrecks auf. Danach folgte eine kurze Einführung in die Tontechnik mit Hilfe eines Hand-Outs und die genaue Erklärung der Verkabelung der einzelnen Geräte.
Nun wechselten sich praktische und theoretische Teile ab. Darauf folgte die große Praxisaufgabe, die da lautete: Erstellt einen Mix zu den vorgegebenen Songs. Die meisten waren ziemlich aufgeschmissen, weil sie dies noch nie vorher gemacht hatten, aber dennoch nahmen alle diese Herausforderung an.
Es folgte die Arbeit an den Abmischungen, die alle sehr ernst nahmen und gleich die zuvor gelernten Techniken anwendeten.
Bevor dann die fertigen Abmischungen präsentiert wurden, erzählte Herr Hauschild noch etwas über das SAE Institute in Hamburg.
Zum Abschluss wurden die fertigen Soundmischungen vorgestellt und kritisch begutachtet.
Dieser lehrreiche Nachmittag endete mit dem Abbau der Gerätschaften und der Übergabe der Teilnehmerzertifikate durch Herrn Packeiser, der diesen Workshop organisierte, wofür ihm an dieser stelle herzlich gedankt sei. Auch Herrn Hauschild möchte ich hier nochmal herzlich danken, denn er gestaltete den Nachmittag durchweg interessant und lehrreich! Wir, das Technik-Team und auch die nicht Anhänger des Technik-Teams, waren begeistert!

Céline Reeckmann 12k