Wie jeden Sommer machte sich am Montag, dem 2.Juli, eine Delegation des Lessing-Gymnasiums mit Notenständern und Instrumenten auf den Weg in die Hamburger Innenstadt. Diesmal waren es die beiden Streichquartette der Schule, die „Lessing-Töne“ und das „Lessing-Quartett“ (bei dem Herr Köttgen für die erkrankte Primaria Noemi Abraham einspringen musste). Straßenmusik ist inzwischen ein fester Bestandteil des Musiklebens am Lessing-Gymnasium. Trotzdem war es für die beteiligten 7 Musikerinnen eine aufregende neue Erfahrung. Vor fremdem Publikum im Freien zu spielen, dazu muss man sich erst mal überwinden. Aber es klappte auf Anhieb gut am Alsteranleger beim Jungfernstieg, der ersten Station der beiden Gruppen. Das Wetter spielte mit, keine Wolke trübte den Himmel und so erklang ca. 30 Min. lang Musik der Beatles, von Mozart, Eric Burdon, Joseph Haydn u.a. auf den belebten Terrassen. Geld gesammelt wurde auch, und zwar für zwei gute Zwecke: 1. Ein gemeinsames Eisessen, 2. auf Vorschlag der Schülerinnen für ein Krankenhausprojekt in Mali. Immer souveräner klangen die Stücke, besonders als man dann den Vorschriften entsprechend umziehen musste, in diesem Fall nahe der Hauptkirche St.Jakobi, wo eine ausgezeichnete Akustik herrschte. Nach ca. 3 Stunden waren 300 € eingespielt (!), die Musikerinnen hatten interessante neue Erfahrungen gemacht, eine Menge an Spielpraxis gewonnen und natürlich Spaß gehabt. Der Eisbecher am Alsteranleger war dann bei 31°C im Schatten wirklich hochverdient. Gleichzeitig war es die letzte Aktion der beiden Quartette mit ihrem Leiter, Herrn Köttgen. Zufrieden, aber etwas wehmütig ging es nach Norderstedt zurück.

Einzelne Stücke können unter den folgenden Links im Video angeguckt werden:

Stück 1

Stück 2

Stück 3